Golf von Neapel - Capri, Neapel, Ischia, Pompeji, Vesuv und Amalfi-Küste

"Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinktů" Diesen Schlager aus den 1940er-Jahren kannten fast alle Besucher des Videovortrags von Dr. Rolf Zimmermann am vergangenen Freitag (27. Oktober 2023). Und erstaunlich viele waren selbst schon einmal auf der Insel Capri und an anderen Orten im Golf von Neapel. Capri gilt auch als Symbol für die weit verbreitete Sehnsucht nach Italien, aber die-se Region bietet viel, viel mehr.

Der Videovortrag beginnt mit einer Bootsfahrt rund um Capri mit blauer und grüner Grotte, bizarren Felsformationen und interessanten Kirchen, die am ersten Tag die-ser Studienreise im Oktober 2017 besucht werden.

Am nächsten Tag steht die quirlige Großstadt Neapel auf dem Programm. Ausgangspunkt ist der Dom San Gennaro, mit dessen Bau im 4.Jahrhundert begonnen wurde. Für den ganzjährigen Verkauf von Weihnachtskrippen gibt es eine eigene Straße, die neben den üblichen Krippenfiguren auch ergänzende Figuren berühm-ter oder berüchtigter Zeitgenossen anbietet. Da Neapel 500 Jahre lang Hauptstadt des Königreichs Neapel war, gibt es auch einen Königspalast. Und ganz in der Nä-he kann man im berühmten Café Gambrinus einkehren.

Ein weiteres Tagesziel ist die "grüne" Insel Ischia, auf der auch Angela Merkel mehrfach ihren Urlaub verbrachte. Bei leider etwas trübem Wetter wird die Insel auf sehr schmalen Straßen umrundet. Am späten Nachmittag geht es mit der Fähre zurück nach Neapel, immer mit Blick auf den Vesuv.

Vor fast 2.000 Jahren, im Jahr 79, versank Pompeji bei einem Ausbruch des Vesuvs in glühender Asche. Seit dem 18. Jahrhundert werden immer weitere Teile der unter der Asche gut erhaltenen Stadt freigelegt. Prachtvoll bemalte Villen und prunkvolle Thermen mit Fußbodenheizung sind zu sehen. Fußgänger überquerten die von Abwässern durchspülten Straßen auf Vorläufern unserer Zebrastreifen.

kann man beim Aufstieg auf den 1.281 m hohen Vulkan Rauch aus einzelnen Spalten aufsteigen sehen. Der derzeitige Hauptkrater ist 200 m tief und hat einen Durchmesser von 600 m.

Und dann sind da noch die Städte Sorrento, Positano, Amalfi und Ravello an der steilen Amalfi-Küste, die ebenfalls angefahren werden. In Sorrento wird nicht nur die Stadt besichtigt, sondern auch ein Bauernhof besucht, in dem Büffel-Mozzarella frisch hergestellt wird.

Am letzten Tag dieser Reise fährt die Gruppe auf abenteuerlichen Straßen vorbei an Sorrento, Positano und Wachttürmen aus der Römerzeit nach Amalfi, einer im frü-hen Mittelalter bedeutenden Seerepublik. Eine Bootsfahrt entlang der Küste und ein Rundgang durch die steil am Hang gelegene Stadt führen zum prächtigen Dom St. Andreas.

350 Meter höher liegt Ravello, ein Ort mit herrlichem Meerblick, prächtigen Gärten und der Villa Rufolo, in der Richard Wagner im Jahr 1880 mit der Arbeit an seiner Oper Parsifal begann.

Mit einem Blick auf das tiefblaue Mittelmeer und dem Beifall der zahlreichen Zuschauer endet dieses abwechslungsreiche Reisevideo.


Zum Seitenanfang

Home